Sonnengruß gen Alpspitze

Das Wanderlust Festival bringt jede Menge „Om“ nach Garmisch-Partenkirchen

© Wanderlust Festival

Zum ersten Mal, vom 13. bis 15. September 2019, findet ein Festival der Yoga-Lifestyle-Brand Wanderlust in Europa statt. Mit über 50 Yoga- und Meditationsklassen, Workshops und Events an zehn verschiedenen Orten wird die Kraft der Natur genutzt, um ein Umfeld zum Entspannen und Reflektieren zu kreieren. Jasmin Elliott erzählt im Interview, warum die Wahl auf Garmisch-Partenkirchen fiel und wie Yoga mit Wanderlust auch nachhaltig wirkt.

L.L.

Wie würden Sie Wanderlust kurz beschreiben?

J.E.

Das Konzept zu Wanderlust stammt aus Kalifornien. Seit vier Jahren gibt es uns auch in Deutschland. Im Prinzip sind wir eine Yoga-Lifestyle-Brand mit vielen Facetten. Die beiden Hauptbestandteile sind unsere Events und die dreitägigen Festivals. Auf unserem Blog bieten wir zudem ganzheitliche Infos zu Yoga, aber auch online Trainings für Zuhause an. Wir möchten Wegbegleiter und Ansprechpartner zu allen Themen rund um Achtsamkeit und Yoga sein.

© Wanderlust Festival
© Wanderlust Festival
L.L.

Wanderlust und Garmisch-Partenkirchen – eine Kombination, die im wortwörtlichen und übertragenden Sinne zutrifft?

J.E.

Wir werden zwar auch Wanderungen und Trailrunning anbieten, aber unsere Mission ist „Find Your True North“ – also sich auf sich selbst zu konzentrieren. Wanderlust ist nicht auf Selbstoptimierung ausgelegt, sondern darauf, dass jeder einen für sich perfekten Weg findet, um neue Energien zu tanken. Die Wahl ist auch auf Garmisch-Partenkirchen als Kraftort gefallen - und weil die Kombination Erreichbarkeit und Natur hier unschlagbar ist.

© Wanderlust Festival
© Wanderlust Festival
L.L.

Haben Sie einen Tipp, wie man aus dem umfangreichen Angebot, das im Guide einsehbar ist, die für die eigenen Bedürfnisse beste Auswahl trifft?

J.E.

Das große Angebot ist wichtig, damit wir für jeden Teilnehmer das Passende anbieten können. Häufig gibt diese Art „Seminar“ ein fest zusammengestelltes Programm vor – wir hingegen verwandeln die drei Tage in ein „Persönliches Retreat“. Egal, ob man einfach nur in der Natur sein oder Yoga zum ersten Mal ausprobieren möchte, oder ob man seit Jahren Yoga praktiziert und sich für besondere Stunden interessiert. Selbst diejenigen, die in der Gruppe anreisen, sollen ihren eigenen Wünschen nachgehen und sich auf sich selbst konzentrieren.

© Wanderlust Festival
© Wanderlust Festival
L.L.

Was ist Ihr Highlight, das es in dieser Form nur in Garmisch-Partenkirchen gibt?

J.E.

Definitiv unsere Yogastunden auf der Plattform der Alpspitzbahn! Mit dem Shuttle geht es zur Bahn und von dort aus mit der Gondel nach oben – mit Blick auf die umliegende Bergwelt ist dieser Ort einfach perfekt, um Yoga zu praktizieren! Diese Location ist einzigartig auf der Welt und, neben dem Riessersee, unser Satellit für das Festival. Außerdem ist das Abendprogramm, wenn sich die Community bei Konzerten und gemeinsamen Yoga-Sessions feiert, immer ein besonderes Erlebnis.

© Wanderlust Festival
© Wanderlust Festival
L.L.

Wie denken Sie, dass Teilnehmer, die bereits andere Wanderlust-Events und Festivals kennen, auf Garmisch-Partenkirchen reagieren? Was wird sie besonders begeistern?

J.E.

Die eintägigen Events sind ein Einstieg in das Thema Achtsamkeit und Yoga in der eigenen Stadt oder Teil eines Wochenendtrips. In Garmisch-Partenkirchen geht es in die Tiefe, hier kann man sich richtig Zeit lassen, zum Beispiel bei extralangen, 90-minütigen Yoga-Klassen.

© Wanderlust Festival
© Wanderlust Festival
L.L.

Welche Optionen gibt es für Gäste/Teilnehmer auch nach dem Festival in Garmisch-Partenkirchen das Thema Yoga weiterzuverfolgen?

J.E.

Wir haben gerade unsere App ins Leben gerufen, so dass man Wanderlust quasi immer in der Hosentasche dabeihat. Die App stellt Tipps und Übungen bereit – und natürlich gibt es zudem auf der Website zahlreiche Möglichkeiten sich, auch ohne Yoga-Studio, weiter mit dem Thema zu beschäftigen. Mit Videos und Nachberichten können Gäste auch im Nachhinein die großartige Stimmung erleben und sie in ihren Alltag tragen.