Rebecca Clopath am Feuerring

Neue Dimensionen des Grillens

©Dennis Savini

Ihre Lehrzeit verbrachte Rebecca Clopath bei Stefan Wiesner, der Koryphäe der avantgardistischen Naturküche. Wiesners unglaubliches Wissen über Bäume, Kräuter, Mythen und chemische Prozesse faszinierten die junge Köchin, und diese Erfahrungen fließen heute in ihre eigenen Projekte ein.

Heute wird auch Rebecca Clopath schweizweit als Naturköchin gelobt. Ihre Philosophie fängt nicht erst in der Küche an, sondern bereits beim Anbau und bei der Haltung. Ihr ist wichtig, dass es beim Kochen einen geschlossenen Kreislauf gibt – die Natur wird in ihren Gerichten ganzheitlich miteinbezogen. Lebensmittel verarbeitet sie in der Küche so, dass der Originalgeschmack erhalten bleibt.

Die zwei Original Feuerringe im Garten vervollständigen ihre Naturküche mit dem Element Feuer. „Der Feuerring vereint für mich die alchemistische Naturküche mit handwerklicher Kunst und der Kultur der Alpen“, so Rebecca Clopath.

©Dennis Savini
©Dennis Savini

Erlebnis und Genuss

Der Feuerring ist in seiner reduzierten Art Basis für kreative Kulinarik. Nachhaltiges Material, einfach zu handhaben, jegliche Zubereitungsart ist mit ihm möglich.

Koch und Gast erleben mit dem Feuerring die Gartenküche in der reduziertesten Form: Es ist eine Erlebnisküche, die neue Dimensionen des Grillens aufzeigt; einfach, gesund, echt und köstlich. Der Feuerring ist mehr als Grillen, er ist Lebensphilosophie: geselliges, behagliches Beisammensein um eine ursprüngliche, archaische Form. Und genussvolles, gesundes Grillen auf einem ästhetisch-sinnlichen Kunstobjekt.

Rebecca Clopath ©Dennis Savini

Rezept: Kürbis aus dem Feuerring

Den Kürbis neben das Feuer oder die Glut legen und rund drei Stunden garen. Immer wieder bewegen und kontrollieren.

20 g Bucheckern-Nüsse mit

10 g Bratbutter auf dem Feuerring rösten

30 g weißen Zucker darüberstreuen – Masse stets in Bewegung halten

1 Prise grobes Salz dazugeben – Masse immer bewegen, bis sie karamellisiert

Die karamellisierten Nüsse auf ein Backpapier geben und abkühlen lassen.

Kürbis aus dem Feuer nehmen und öffnen. Kürbiskernöl und Sauerrahm kreisförmig über den geöffneten Kürbis geben und die grob gehackten Bucheckern-Nüsse darüberstreuen.

©Daniela Kienzler
©Daniela Kienzler