Duftende Erinnerungen

Interview mit Mirjam Wolf von Resa Wants

Mirjam Wolf ©Steffi Putz 2018

„Als mir meine liebe Tante Isabella von den Eigenschaften und Wirkungen der Alpenkräuter erzählte, war ich erstaunt – über ihr umfangreiches Pflanzenwissen, und auch über die Pflanzen selbst“, sagt Mirjam Wolf von der Pflegelinie Resa Wants. So wurde ihr Interesse für jene Seifen und Lotionen geweckt, die wahre Schätze für Körper, Geist und Seele sind.Im Interview weiht uns Mirjam Wolf in die Geheimnisse hinter Resa Wants ein und erklärt auch, warum ihre Produkte ideale Mitbringsel sind. 

L.L. / Gemeinsam mit Ihrer Familie führen Sie die Pension Alpenfluh in Lech und bieten dort seit 2018 eigene Kosmetikprodukte von Resa Wants an. Wie sind Sie auf diese Idee gekommen? 

M.W. / Ich war schon länger auf der Suche nach einer Pflegelinie, die sowohl zu meinen persönlichen Ansprüchen als auch in die puristischen Bäder vom Alpenfluh passt. Weil sich auf dem Markt nichts für mich Aufregendes fand, entstand die Idee, eigene Produkte zu entwickeln. Nachdem die Resonanz unserer Gäste so großartig war und Isabelle Burger vom Hotel der Berghof sofort meine Euphorie teilte, war es beschlossene Sache: Resa Wants würde nicht nur im Alpenfluh, sondern auch an weiteren besonderen, mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Plätzen zu finden sein.

Die Affinität zu Kräutern liegt in der Familie. Meine Eltern sammeln jedes Jahr Wildkräuter für die Tees, die wir im Haus anbieten. Unsere Küche verwendet ausschließlich selbst hergestelltes Kräutersalz. Tante Isabella ist unsere Alchemistin. Dank ihres umfangreichen Wissens können wir über jedes der acht in unseren Produkten enthaltenen Alpenkräuter etwas erzählen. Es ist erstaunlich, welche Fähigkeiten die Pflanzen haben! Manche von ihnen sind sanft, andere sehr kräftig. Gemeinsam ergeben sie die perfekte Mischung aus Schützen und Stärken. Sie sind ein gutes Team, das wir in der Lotion auch noch mit hochwertigen Ölen aus Sonnenblumen- und Aprikosenkernen ergänzt haben. 

©Steffi Putz 2018
©Steffi Putz 2018

L.L. / Schafgarbe, wilde Möhre, Johanniskraut, gelber Steinklee, großer gelber Enzian, Arnika, Melisse und echtes Mädesüß – diese acht Kräuter finden sich in Resa Wants. Welche Philosophie verfolgen Sie?  

M.W. / Meine Seife und die Lotion sollen mehr als ein reines Kosmetikum sein. Sie sind viel mehr Wohlfühlprodukte, die an die frische Bergluft, an die Good Times in Lech und an den Ort der Erholung erinnern. Außerdem sind sie ansprechende Einrichtungsgegenstände, die jeder neben seinem Waschbecken stehen haben möchte. Für uns selbst sind sie schon tägliche Begleiter geworden, die wir ganz eng mit den Alpen verbinden. 

Die klassischen Urlaubsgeschenke sind meiner Meinung nach Schnee von gestern. Natürlich kann ich nur von mir sprechen: Ich persönlich freue mich viel mehr über Verbrauchsprodukte, wie regionale Kostbarkeiten oder Spa Amenities, als über Gegenstände, die zwar sehr lieb gemeint sind, aber doch am Ende eher unmotiviert herumstehen. Und ich denke, meine Einstellung trifft auch ganz gut den Zeitgeist.

L.L. / Was zeichnet Ihre Produkte aus?  

M.W. / Resa Wants ist unisex, vegan und wird in Österreich hergestellt. Wir haben ein pures, authentisches Produkt entwickelt, das durch seine Inhaltsstoffe eine logische Verbindung zu unserer Heimat herstellt. Es tut uns gut und enthält reinste Hydrolate und Extrakte von Kräutern, die am Arlberg vorkommen, und die mit Apfelsaft, Aprikosenkern- und Sonnenblumenöl zu einer leicht herb und anregend duftenden Komposition ergänzt werden. Sie alle stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. 

Resa Wants | Herbal Soap ©Steffi Putz 2018
Resa Wants | Herbal Soap ©Steffi Putz 2018

Die Produkte von Resa Wants sind in folgenden Hotels erhältlich: