La Loupe Logo Menü öffnen Menü schließen
Von Natur aus trendig
© Josef Hexmann

Garmisch-Partenkirchen

Von Natur aus trendig

Rund sechs Kilogramm Wolle werden pro Schaf im Jahr gewaschen, versponnen und zu unterschiedlichsten Produkten verwertet. Ob Schafwolljanker, Strümpfe, Kissen oder Decken – das Material zeichnet sich besonders durch seine natürliche Funktion aus. Sein robuster, atmungsaktiver, wasserabweisender und vor allem auch ursprünglicher Charakter wird vor allem bei der Kooperation mit dem Schuhhersteller Monaco Duck zum Hingucker, wenn sich traditionelles Obermaterial mit schicker Sneakerform zur modischen Einheit verbindet.

Laloupe grasegger 3

© Grasegger Gmbh

Das Garmisch-Partenkirchener Trachten- und Modehaus Grasegger und das Münchner Lifestyle-Unternehmen Monaco Duck schlossen sich mit der Absicht zusammen, ein Schuhsondermodell zu designen, das Historisches und Modernes zusammenbringt. Mit Loden aus Bergschafwolle als Obermaterial leistet Grasegger den traditionellen Beitrag zum modernen Monaco Duck Sneaker. Loden ist das älteste Outdoormaterial der Welt, und auch heute aus der Welt der Mode nicht wegzudenken. Zusammen mit qualitativ hochwertigem Leder im Inneren und an den Details verbindet sich das Alte mit dem Neuen – edel und sportlich zugleich, alltagstauglicher Chic sowohl für Damen als auch für Herren.

Es begann mit einer Tombola

Während der jährlichen Zusammenkunft der Schäfer im Herbst in Garmisch-Partenkirchen gewann Thomas Grasegger bei einer Tombola ein einzelnes Schaf. Er hatte sich schon immer für Schafe interessiert, vor allem dafür, in welcher Form die Bergschafwolle verwertet werden kann. Schnell kaufte er weitere hinzu – heute umfasst die Schaffamilie der Graseggers mehr als dreißig vierbeinige Mitglieder. In den letzten Jahrzehnten verwendete man die Wolle dieser Schafe jedoch nur noch als Dämmmaterial am Bau, das Verarbeiten zu Bekleidung sei zu aufwändig, dachte man.

Laloupe grasegger 2

© Josef Hexmann

Doch Familie Grasegger wollte zurück zur ursprünglichen Nutzung. Neugierde und Forschergeist trieben die Graseggers schließlich dazu an, weitere Funktionen des Materials herauszukristallisieren. So wurde die Wolle gewaschen und gesponnen. Das Ergebnis: eine Wolle in bester Qualität, mit fester und robuster Konsistenz. Und die auch nach dem Bearbeiten die Eigenschaften beibehält, die für die Tiere überlebenswichtig sind - auf der Weide muss die Wolle die Schafe sowohl vor Hitze als auch vor Kälte, Regen und Schmutz schützen und Temperaturen ausgleichen. Das Material ist dementsprechend pflegeleicht, wasserabweisend, hält warm, ist gleichzeitig aber auch atmungsaktiv und schmutzunempfindlich. Perfekte Voraussetzungen für Schuhe.

Laloupe grasegger 6

© Josef Hexmann

Von wegen Stilbruch

Die Kooperation zwischen Grasegger und Monaco Duck basiert auf einem bestehenden Produkt: den Schuhen von Monaco Duck. Grasegger liefert seit Ende 2016 das Obermaterial, das Sondermodell hat sich schnell zum Klassiker und somit zum festen Kollektionsbestandteil etabliert. Sowohl Frauen als auch Männer können ihr Trachtenoutfit lässig mit dem robusten Schuh ergänzen. Für die Damen eignet sich der fesche Sneaker vor allem im Herbst, wenn er mit festen Stoffen wie etwa einer Strickjacke kombiniert wird. Die Männer können das Modell rund ums Jahr zu ihren Lederhosen ausführen. Die erstklassige Qualität des Wollfetts erlaubt es, den Schuh wetterunabhängig und zu jeder Gelegenheit zu tragen. Und ein echtes Fashion-Statement zu setzen, ohne dabei einen Stilbruch zu begehen.

Von Kopf bis Fuß

Ein Schaf liefert im Jahr rund sechs Kilogramm Wolle – für einen Schuh werden ungefähr 200 Gramm Wolle benötigt. Dementsprechend verwendet Grasegger nicht nur die Wolle der eigenen Tiere, sondern kauft weiteres Material von anderen Schafen hinzu. Doch es gibt nicht nur Schuhe. Eine kuschelige Couchdecke (2,10 mal 1,20 Meter), für die circa vier Kilogramm Wolle erforderlich sind, und ein Hut vollenden das wollige Kopf-bis-Fuß-Gefühl. Die Farbe der verarbeiteten Wolle ist immer einheitlich grau, allerdings mit unterschiedlichen Nuancen: Je nach Mischverhältnis kann das Material in einem Jahr heller und im anderen Jahr ein wenig dunkler sein. Der Wolle werden keine künstlichen Farbstoffe hinzugefügt, es wird ausschließlich mit Naturfarbe gearbeitet.

Laloupe grasegger 1

© Josef Hexmann

Gelebte Tradition

Aktuell gibt es rund 4.000 Bergschafe in Bayern, davon leben über 2.500 im Landkreis Garmisch-Partenkirchen und 1.000 sind der Region Werdenfels zuzuordnen. Die Kultur und Tradition rund um die Bergschafe sind auch heute noch stark ausgeprägt und der Zyklus der Schafe ein fester Bestandteil des örtlichen Kalenderjahres. Als geländegängige Tiere gehen die Vierbeiner im Frühjahr auf die Alm und erreichen dabei selbst das 2.600 Meter hoch gelegene Zugspitzplatt, wo sie rund hundert Tage verweilen.

Im September findet dann der Almabtrieb statt und im Winter werden die Jungen geboren, die dann bis zum Frühjahr Zeit haben, sich auf die Reise in die Berge vorzubereiten. Gepflegte Wiesen und Almwirtschaft sind fester Bestandteil dieses bayerischen Brauchtums, das besonders in Garmisch-Partenkirchen gelebt wird und die eigene Identität wesentlich prägt. Die Historie des Trachten- und Modehauses Grasegger begann vor rund dreißig Jahren, das Label Monaco Duck wurde 2014 gegründet. Beide Unternehmen bedienen sich eines traditionellen Produktes, das in Verbindung mit modernen Schnitten und Formen den Zeitgeist jeder Generation trifft und das bayerische Erbe auch im 21. Jahrhundert fortführt.

Laloupe grasegger 4

© Grasegger Gmbh
TRACHTEN- UND MODEHAUS GRASEGGER

Am Kurpark 8, 82467 Garmisch-Partenkirchen

+49 8821 / 94300-0

info@grasegger.de

www.grasegger.de

Öffnungszeiten:

Mo - Fr 9.30 - 18.30 Uhr
Sa 9.30 - 17 Uhr


Garmisch-Partenkirchen

Guide


Folge uns Facebook Instagram