Die Wiege des alpinen Skilaufs

Qualität und Komfort an erster Stelle

©Arlberger Bergbahnen

305 Abfahrtskilometer, 200 Kilometer Skirouten sowie 88 Bahnen und Lifte machen den Arlberg zum größten Skigebiet Österreichs. Doch auch das kulinarische Angebot der weltweit fünftgrößten Wintersportgegend überzeugt Gäste Jahr für Jahr.

Um stets auf dem neuesten Stand zu sein und dabei den Überblick nicht zu verlieren, bedient man sich der Ski Arlberg App, die über aktuelle Veranstaltungen, Highlights im Skigebiet, Witterungsverhältnisse und Öffnungszeiten informiert und mit der man die Orientierung auf den Brettern nie verliert. Nicht einmal beim Run of Fame, einer spektakulären Skirunde mit 85 Pistenkilometern und 18.000 Höhenmetern – immer auf den Spuren der Pioniere des Arlbergs. Der Weisse Rausch lockt als längste Abfahrt und bietet sportlich ambitionierten Gästen Adrenalin pur, mit seinen anspruchsvollen neun Kilometern vom Vallugagrat bis zur Talstation der Galzigbahn.

Wer die Herausforderung sucht, findet sie überall im Skigebiet. Junge und Junggebliebene zieht es dabei auf die Funslope am Galzig. Freeskier und -boarder zeigen im stanton park am Rendl ihre spektakulären Sprünge, während die Geschwindigkeitsmessstrecke Stanton Speed zu täglich neuen Rekorden animiert.

Verwallstube ©Arlberger Bergbahnen
Verwallstube ©Arlberger Bergbahnen

Kulinarische Highlights

Wenn der Hunger kommt, stehen den Wintersportgästen zahlreiche Einkehrmöglichkeiten in St. Anton am Arlberg zur Wahl. Während es Gourmets am Galzig in das Haubenlokal Verwallstube zieht, das Gäste mit einzigartigen Kreationen ins Schwärmen bringt und beim Candlelight-Dinner jeden Donnerstagabend mit romantischer Stimmung und Pianomusik für unvergessliche Momente sorgt, bevorzugen Liebhaber der schnellen Küche das italienische Restaurant Bella Vita oder das Kandahar Restaurant mit seinen authentischen Gerichten. Bevor es wieder auf die Piste geht, lohnt sich ein kurzer Abstecher in die Patteriol Bar, wo der ausgezeichnete Kaffee stets mit einem Lächeln serviert wird.

Ein beeindruckender Holzbau mit Schindeln und Glas präsentiert sich am Gampen und lädt im Himmeleck, im Gampen Restaurant oder auf der Sonnenterrasse der Gampen Bar zur wohlverdienten Genuss-Pause. Dienstags und donnerstags geht es am Gampen nicht nur zur Mittagszeit bunt her. Köstlichkeiten der Tiroler Küche werden an diesen Rodelabenden in Begleitung stimmungsvoller Live-Musik serviert, bevor es auf der 4,3 Kilometer langen Naturrodelbahn wieder zurück ins Tal geht.

Einer der vielen Gründe, auf St. Antons Rendl zu fahren, ist mit Sicherheit der dortige Restaurantbetrieb. Geschmackvoll präsentiert er sich als gelungenes Zusammenspiel von Tradition und Moderne und punktet mit herrlichen Wok- und typischen Hüttengerichten.

Rendl ©Arlberger Bergbahnen
Rendl ©Arlberger Bergbahnen