La Loupe Logo Menü öffnen Menü schließen
Spiel, Satz und Sieg

Kitzbühel

Spiel, Satz und Sieg

Interview mit Alexander Antonitsch, Turnierdirektor des Generali Open Kitzbühel

Es ist ein Sandplatz, der die Welt bedeutet. Vom 29. Juli bis 5. August 2017 regiert Spitzentennis die legendäre Sportstadt am Hahnenkamm: Beim Generali Open 2017 kämpfen erneut die erfolgreichsten Spieler bis zum letzten Punkt, während ihnen 50.000 Besucher von den Tribünen zujubeln. Turnierdirektor des Generali Open Kitzbühel Alexander Antonitsch erklärte La Loupe den Reiz des Traditionsturniers und gibt Einblicke in die Innovationen der 73. Auflage.

“No matter if it’s in my function a tournament director or commentator, some matches simply are extremely captivating.”
„Egal ob als Turnierdirektor oder als Kommentator, bei gewissen Matches fiebere ich einfach mit.“

La Loupe Generali Open Kitzbuhel 1 75eawe2gb

L.L. / Herr Antonitsch, Sie sind nicht nur seit 2011 Turnierdirektor des ATP-Events in Kitzbühel, sondern selbst ehemaliger Tennisprofi. Fiebern Sie beim Generali Open eigentlich noch mit oder hat Sie die Routine schon längst eingeholt?

A.A. / Nein, die Routine hat mich noch nicht eingeholt. Ich habe mir eines angewöhnt: Egal ob als Turnierdirektor oder als Kommentator, bei gewissen Matches fiebere ich einfach mit. Das ist Sport, da gehören Emotionen dazu und das ist auch gut so.

L.L. / Kitzbühel ist seit 1945 Austragungsort des ATP-Turniers. Warum passen die legendäre Sportstadt und das Traditionsturnier so hervorragend zusammen?

A.A. / Das eine ist natürlich die Tradition, die ist enorm. Sie spürt man auch, wenn man die alten Bilder sieht. Das andere ist, dass man es geschafft hat, dass die Leute wieder nach Kitzbühel kommen. Es gibt Spitzentennis in einmaliger Umgebung und einzigartiger Atmosphäre zu sehen. Abgesehen davon ist das, was die Stadt rund um das Turnier zu bieten hat, ganz speziell.

“You get to see high-class tennis in a unique atmosphere and amazing surroundings.”

La Loupe Generali Open Kitzbuhel 1 75eawe2gb

La Loupe Generali Open Kitzbuhel 6 75eawe2gc

„Es gibt Spitzentennis in einmaliger Umgebung und einzigartiger Atmosphäre zu sehen.“
“The motto at Generali Open: Right there in the middle and not on the sidelines.”

L.L. / Die ersten Spieler des Generali Open 2017 sind bereits bekannt. So werden sich Profis wie David Ferrer, Pablo Cuevas und Philipp Kohlschreiber die Ehre geben. Was macht den Kitzbüheler Wettkampf für Tennisspieler so besonders?

A.A. / Wie gesagt, Kitzbühel steht für eine extrem angenehme Atmosphäre, sowohl für die Spieler als auch für die Fans. Hier gilt: Mittendrin statt nur dabei. Das Generali Open ist ein Turnier abseits von Hektik, das bei den Spielern für seine kurzen Wege und die wunderbare Gegend beliebt ist. Tennis in dieser Atmosphäre und Umgebung – also wer das nicht genießt ...

L.L. / Mit Jürgen und Gerald Melzer stehen auch mindestens zwei Österreicher im Kitzbüheler Hauptfeld. Wie schätzen Sie die Chancen für die Alpenrepublik in diesem Jahr ein?

A.A. / Natürlich vermissen wir heuer Dominic Thiem, aber wir hoffen, ihn bald wieder in Kitzbühel begrüßen zu dürfen. Mit Jürgen und Gerald Melzer sind dennoch zwei Topspieler aus Österreich dabei. Gerald erreichte im Vorjahr das Semifinale, Jürgen stand im Viertelfinale. Und auch heuer erwarten wir uns viel von ihnen, vor allem haben die beiden aber selbst hohe Ansprüche an sich. Das Feld ist allemal stark, aber wir hoffen, dass Jürgen und Gerald weit kommen.

"The Generali Open is a relaxed tournament."

La Loupe Generali Open Kitzbuhel 6 75eawe2gc

La Loupe Generali Open Kitzbuhel 16 75eawe2gd

„Beim Generali Open gilt: Mittendrin statt nur dabei.“

Wordrap

L.L. / Mit 50.000 Besuchern ist das Generali Open Fixpunkt für Fans und Spieler. Was erwartet die Besucher neben Spitzentennis in Kitzbühel?

A.A. / Das ganze Rahmenprogramm startet am 31. Juli mit dem Kitz4Kids Day, der von Jahr zu Jahr weiter wächst. Am 1. August dreht sich dann beim Ladies Day alles um die weiblichen Tennisfans. Auch die Bereiche Shops und Kulinarik wurden weiter ausgebaut, hier stoßen wir bereits an unsere Grenzen. Abgesehen davon gibt es heuer mit dem Peugeot Tie Break Shoot Out auch eine riesige Aktion für die Hobbyspieler, die sehr gut anläuft. Dabei steht neben einem nagelneuen Peugeot auch ein Weltrekord auf dem Spiel.

Alexander Antonitsch

„Das Generali Open ist ein Turnier abseits von Hektik.“

L.L. / Gibt es einen Moment, der Ihnen in Ihrer Zeit als Turnierdirektor ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?

A.A. / Definitiv gibt es zwei Momente. Der erste war, als Dominic Thiem sein erstes Finale in Kitzbühel bestreiten konnte. Die Stimmung damals war megapositiv. Der zweite Moment war im letzten Jahr, als wir das Ausverkauft-Schild am Stadion anbringen durften. Das war schon ganz besonders.

L.L. / Sie beendeten Ihre eigene Tenniskarriere 1996. Kommen Sie in Ihrer Freizeit eigentlich noch zum Spielen? Kommt es manchmal noch zu einem Ballwechsel mit einem anderen Profi?

A.A. / Gerade letztes Wochenende war ich bei einem Tenniscamp in Kroatien, was mir sehr viel Spaß gemacht hat. Mit anderen Profis spiele ich nicht mehr.

La Loupe Generali Open Kitzbuhel 16 75eawe2gd

Wordrap

Beim Generali Open 2017 freue ich mich am meisten auf ... ein volles Haus.

Auf der Tribüne oder auf dem Platz? Mittlerweile lieber auf der Tribüne.

Mein größtes Idol: Habe ich keines mehr.

Lieber Einzel oder Doppel? Doppel.

Dem Tennisnachwuchs gebe ich folgenden Rat: Bei allem Ehrgeiz ist der Spaß am Tennis das Wichtigste.

Alexander Antonitsch

Alexander Antonitsch ist ehemaliger österreichisches Tennisprofi und gehörte Ende der 1980er- und Anfang der 1990er-Jahre zu den vier erfolgreichsten österreichischen Teilnehmern der ATP-Tour. 1996 beendete er seine Karriere und setzt sich seither für die Nachwuchsförderung ein. Antonitsch arbeitet außerdem als Sportkommentator und gründete seine eigene Webseite www.tennisnet.com. Seit 2011 ist er in Kitzbühel Turnierdirektor des Generali Open.

www.generaliopen.com

www.generaliopen.com

Termin:

29. Juli – 5. August 2017

Date:

29 July – 5 August 2017


Kitzbühel

Guide


Folge uns Facebook Instagram