La Loupe Logo Menü öffnen Menü schließen
Sommerfrische auf dem Schloss

Niederösterreich

Sommerfrische auf dem Schloss

Schloss Wartholz in Reichenau an der Rax

Wie ein Schmuckstück liegt es in der außergewöhnlichen Naturkulisse, umgeben vom satten Grün des Waldes und mit Blick auf die schroffen Felsformationen der Wiener Alpen. Schloss Wartholz in Reichenau an der Rax besticht durch einzigartige Architektur und eine lebendige Geschichte. Nicht nur Hochzeitspaare sagen hier gerne „Ja“, sondern auch Genießer und Buchliebhaber sind auf dem herrschaftlichen Ansitz bestens aufgehoben.

Das hübsche Anwesen in Reichenau blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück: Nach nur drei Jahren Bauzeit wurde Schloss Wartholz, entworfen im Stil des Historismus, im Jahr 1872 von Architekt Heinrich von Ferstel an den Bauherren Erzherzog Karl Ludwig übergeben. Dieser galt als Förderer von Wissenschaft, Kunst und Literatur und machte aus dem Schloss einen kulturellen Begegnungsort. Die kaiserliche Familie verbrachte ihre Sommer gerne an diesem Ort und Otto von Habsburg, der älteste Sohn von Kaiser Karl I. und seiner Frau Zita, erblickte hier am 20. November 1912 das Licht der Welt.

La Loupe Wartholz NO 4 75ime23s8

La Loupe Wartholz NO 4 75ime23s8

“I found the area around Rax so impressive. I love nature and mountains, that’s what drew me to Reichenau."
„Die Gegend rund um die Rax beeindruckte mich. Ich bin Naturliebhaber und bergaffin, das zog mich nach Reichenau."

Unique memories

Auch wenn die Kaiserfamilie und der Hochadel heute längst aus Schloss Wartholz ausgezogen sind, können Besucher diese ganz besondere Atmosphäre nach wie vor spüren und die beeindruckende Schlossgärtnerei und die umliegende Landschaft in allen Facetten erleben. Diesem Charme konnten auch Christian und Michaela Blazek nicht widerstehen und entschlossen sich, auf dem Schloss ihren Traum vom eigenen Betrieb zu erfüllen. „Die Gegend rund um die Rax beeindruckte mich. Ich bin Naturliebhaber und bergaffin, das zog mich nach Reichenau. Hier begegnet man aber nicht nur einer wunderschönen Landschaft, sondern auch einer bewegenden Geschichte mit viel Kultur“, schwärmt Christian Blazek

La Loupe Wartholz NO 5 75ime23sb

Einzigartige Erinnerungen

Literary delights

Die stilvollen Räumlichkeiten in der Schlossgärtnerei eignen sich hervorragend für unvergessliche Traumhochzeiten, Geburtstage und Jubiläen. Das Café mit Wintergarten und Galerie im ersten Stock eröffnet Gästen außerdem inspirierende Ausblicke in den Schlosspark, während die selbstgemachten Speisen für echte Genussmomente sorgen. Genau dort, unter den Platanen, hat auch Christian Blazek seinen Lieblingsplatz: „Seit Sommer haben wir selbstgemachte Holz-Tische, auf die wir sehr stolz sind. Das Holz stammt aus der Gegend, und die Handwerkskunst, aus Baumstämmen Tische zu gestalten, erfolgte im eigenen Betrieb. Es ist herrlich, dort draußen zu sitzen und einen Kaffee zu genießen.“

La Loupe Wartholz NO 5 75ime23sb

Literarische Hochgenüsse

Besonderes Highlight im Schloss Wartholz: der Literatursalon. 2007 wurde er von Peter Turrini eröffnet und gilt heute als beliebter Treffpunkt für Literatur- und Filmfans. Das abwechslungsreiche Programm umfasst spannende Newcomer, Theaterkünstler, Konzerte und auch Lesungen und Theater für die Kleinsten. „Der Literatursalon schafft eine Verbindung aus Tradition und Moderne. Früher waren es Schnitzler, Altenberg und Doderer, die sich in Reichenau inspirieren ließen, heute hat zeitgenössische Literatur ihren Einzug gefunden“, weiß Blazek. Hermann Beil, Michael Heltau, Erwin Steinhauer und Elfriede Ott sind nur einige der hochkarätigen Gäste, welche in den vergangenen Jahren die Literatur der Belle Epoque im Rahmen des Literatursalons aufleben ließen.

Seit rund 145 Jahren ist Schloss Wartholz ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt – und es gibt keinerlei Zweifel: Das eindrucksvolle Bauwerk hat in all der Zeit nichts von seinem unverwechselbaren Charme eingebüßt.


Niederösterreich

Guide


Folge uns Facebook Instagram