La Loupe Logo Open Menu Close Menu
What’s essential? Friendliness

Lech & Zürs

What’s essential? Friendliness

Interview with Elvira and Hansjörg Brändle

Tiefschneetag oder Pistenspaß. Skitour oder Buckelpiste. Bei Friendly Brändle Ski-Sport-Mode gibt’s für jeden Skitag das passende Equipment. Mit innovativen Konzepten wie der Kombination aus Gastronomie und Skiverleih verwöhnen Elvira und Hansjörg Brändle ihre Kunden seit über vierzig  Jahren. Ein Plädoyer für Servicequalität, hochwertige Produkte und die Freude am Dienstleisten.

“When the service is good, the guest will come back.”

L.L./ Wie ist ihr Unternehmen aufgebaut?

Wir bieten seit mehr als vierzig Jahren Serviceleistungen auf hohem Niveau. In unserem Sportgeschäft im Zentrum von Zürs steht ein großes Sortiment an Ski- und Freizeitbekleidung zur Verfügung. Im Haus Zürsersee gibt es einerseits den Skiverleih mit großem Serviceangebot und Ski-Accessoires, andererseits die Restaurantterrasse mit 120 Sitzplätzen. Durch die neue Überdachung mit Schirmen genießt man ab kommenden Winter unsere Menüs witterungsunabhängig. Seit 2005 gibt es „friendly Brändle“ auch in unserer Filiale im BURG Hotel Oberlech.

L.L./ Das Wachsen von Skiern gehört zu Ihrem „daily business“. Warum sollte man damit einen Profi beauftragen?

Die Wachsschicht bildet einen Wasserfilm zwischen Schnee und Ski. Je nach Temperatur ändert sich die Schnee-situation und damit auch das benötigte Wachs. Zusätzlich sollte man für ein perfektes Skierlebnis auf die optimale Präparierung des Skibelags achten. Ein Profi kann die Lage gut einschätzen und arbeitet mit dem passenden „Werkzeug“ wie Schleif- und Wachsmaschinen.

Laloupe lech zurs sport freizeit restaurant interview 02 755c8m0ms

“The combination of ski rental service and gastronomy is very popular.”

L.L./ Sie verwenden den Slogan „Friendly Brändle“. Welche kundenorientierten Serviceleistungen darf der Gast erwarten?

Ein „Nein“ gibt es bei uns nicht. Wenn etwas schwer machbar ist, suchen – und finden wir meist – passende Alternativen. Wir agieren als eingespieltes Team und schätzen uns glücklich, dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen. Unsere Mitarbeiter sind gut ausgebildet und werden am Anfang jeder Saison durch uns und unsere Partnerfirmen intensiv geschult, was neue Trends und Materialien angeht. Der Kunde darf nicht besser informiert sein als wir.

L.L./ Auf Ihrer Website kann man sein Sport-Equipment online reservieren. Wie bewerten Sie den digitalen Trend im Sportverleih bzw. –handel?

Die Arlberger Skischulen stellen ein vielfältiges Kursprogramm von Tiefschneefahren über Skitouren und „normale“ Pistentage zusammen. Der Gast braucht für jede Aktivität eine andere Ausrüstung und kommt selbst bzw. gemeinsam mit dem Skilehrer ins Geschäft, um den idealen Ski für den Tag zu wählen.

Das trifft auf die rund 80 % Urlauber, die uns besuchen, zu. Tagesgäste nehmen den Online-Service sehr wohl in Anspruch. Speziell für sie möchten wir den Reservierungsbereich auf unserer Website ausbauen.

L.L./ Wie kooperieren Sie mit den Hotels vor Ort?

Die Gäste unserer Partnerhotels profitieren von sehr guten Serviceleistungen. Der Urlauber wählt bei uns sein Equipment, wir liefern alles ins Hotel und nehmen es von dort wieder mit. Zusätzlich gibt es den Overnight-Skiservice. Wir holen die Ski im Hotel, präparieren sie und stellen sie wieder zu. Bezahlt wird ganz bequem über die Hotelrechnung.

L.L./ Machen sich Einheimische die regelmäßige standardisierte Wartung der aktuellen Leihware zunutze oder wird der Ski lieber gekauft? Wie handhaben Sie dies privat?

Es kommt darauf an. Einheimische vom Land und solche, die am Arlberg leben und wenig Zeit haben, leihen sich gerne unser ausgezeichnet gewartetes Material. Diejenigen, die zwar hier wohnen, aber beruflich sehr eingespannt sind, greifen lieber auf unseren Rental Service zurück. Und doch sind viele so begeistert von unseren Produkten, dass sie ihren Lieblingsski am Ende ihres Urlaubs käuflich erwerben. Wir selbst nutzen ausschließlich unsere Leih-Geräte. So kennen wir unsere Produkte bis ins Detail und können dem Gast wertvolle Empfehlungen geben.

Laloupe lech zurs sport freizeit restaurant interview 03 755c8m0mu

L.L./ Sie bieten ihre Leistungen als Kombination Skiverleih /Skiservice – Gastronomie im Hotel Zürsersee an. Wird das Konzept gern angenommen?

Unsere Zürsersee-Terrasse läuft sehr gut. Während der Gast ein Mittagsmenü genießt, servicieren wir seine Skier. Dazu gibt es exklusiv bei uns die Angebotsvarianten „Mittagsmenü mit Wachsen“ oder „Mittagsmenü mit Wachsen, Belag und Kanten schleifen“. Tagesgäste nehmen speziell an den Wochenenden gerne unser Frühstück in Anspruch. Oft wird schon ab 8 Uhr morgens geschlemmt, während wir Ski wachsen oder passendes Leih-material vorbereiten. Und natürlich kann auch bei uns die Tages- oder Wochenkarte für das Skigebiet gekauft werden.

Laloupe lech zurs sport freizeit restaurant interview 04 755c8m0p8

“The new fashion is very colourful. You can practically wear everything.”

L.L./ Auf welche Neuheiten in Sachen Ski und Sport Mode freut man sich im Winter 2015/16?

Egal ob grün, blau oder gelb – die Mode ist auch dieses Jahr sehr farbenfroh. Die Funktionalität steigt weiter. Die Materialien wirken dünner und tragen nicht auf, sind aber sehr warm. Nähte und Reißverschlüsse sind wasserdicht. Marken wie Spyder, Sportalm oder Killy haben die Nase vorn. Bei den Skiern legt der Kunde immer weniger Wert auf Marken. Der passende Ski für das jeweilige Vorhaben von Tiefschneetag bis zum Skitouren-erlebnis soll es sein. Speziell Damen achten außerdem auf die farbliche Abstimmung zum Outfit. Ganz junge Sportler wählen gern die Skier der Weltcup-Stars.

L.L./ Wie darf man sich den Prozess von der Auswahl bis zur Präsentation ihrer Produkte im Shop vorstellen?

Wir fahren jedes Jahr zur größten Sportartikelmesse, der ISPO nach München und informieren uns direkt bei unseren Partnerfirmen, die ihre Kollektionen schon frühzeitig vorstellen. Danach nehmen wir uns einige Tage exklusive Order-Zeit. Viel Wert legen wir auf die Präsentation der Ware in unseren Schaufenstern und den Hotel-Vitrinen. Die Schaufenster dekorieren wir sogar wöchentlich neu.

“With the new leadership in the tourism association we’re on a good path.”

L.L./ Verraten Sie uns Ihre Visionen für die Zukunft des Tourismus am Arlberg?

Ich wünsche mir die Realisierung der Skiverbindung von Zürs zur Alpe Rauz und weiter zum Stubener Skigebiet Albona. Somit würde sich unser Skigebiet von Warth bis St. Anton erstrecken. Und vielleicht ergibt sich irgendwann sogar noch die Verbindung nach Kappl. Von der nachrückenden Generation an Hotelbesitzern und Geschäftsführer erwarten wir uns zukunftsweisende Strategien und Zusammenhalt. Mit der neuen Führung im Tourismusverband sind wir auf einem guten Weg. 

friendly Brändle Ski-Sport-Mode GmbH

Zürs 493, 6763 Zürs, Österreich

+43 5583 / 26 60

Opening hours:

Mon – Sat 9 am – 1 pm, 3 pm – 7 pm,
Sun 9 am – 11 am, 3 pm – 6.30 pm

NEW friendly Brändle Ski-Service-Verleih

Talstation-Trittkopfbahn (Haus Zürsersee), 6763 Zürs, Österreich

+43 5583 / 30 79

Opening hours:

8 am – 6 pm


Lech & Zürs

Guide


Follow Us Facebook Instagram